Paarberatung und Therapie

Jedes Paar versucht, seine Beziehung so glücklich und erfüllend wie möglich zu gestalten. Dabei bringen beide Partner ihre eigene, in der Regel unbewusste Vorstellung mit, was Liebe im Lebensalltag  bedeutet. Einzelne Wünsche widersprechen sich jedoch oder sind nicht einlösbar. Darum fühlen sich die Partner trotz aller Zuneigung und guten Absichten manchmal unverstanden, frustriert oder glauben einfach nicht zueinander zu passen. In der Beziehung häufen sich Verletzungen und Enttäuschungen. Dies kann zu emotionaler Distanz, Streit und zunehmender Überforderung führen.
Konkrete Stolpersteine sind: Negative Kommunikation und Streit, Stress im Alltag, mangelndes Interesse für die Welt des anderen, sexuelle Probleme, fehlende Wertschätzung, Untreue, unterschiedliche Bedürfnisse nach Nähe/Distanz usw.
In der Paartherapie arbeiten Sie daran, die negative Beziehungs-Spirale in eine positive umzuwandeln. Sie lernen, sich offen mit sich selbst und dem Partner auseinander zu setzen, Konflikte konstruktiv zu lösen, ihre Bedürfnisse klar zu äussern und die Wünsche des Partners ernst zu nehmen. Durch Einfühlung gelingt es Ihnen besser, den Partner in seiner Andersartigkeit anzunehmen.
Mithilfe der neutralen Begleitung durch die Therapeutin können unerledigte Beziehungskonflikte erkannt und bearbeitet und wichtige Themen im Zusammenleben auf beziehungsvolle Weise neu ausgehandelt werden. Dadurch schaffen Sie die Grundlagen, um Ihre Beziehung lebendig und liebevoll zu gestalten und sich gemeinsam weiter zu entwickeln.

Manchmal kommen die Partner auch zum Schluss, ihre Beziehung nicht mehr weiter zu führen. Dann ist das Verstehen der wechselseitigen Beteiligung an den Konflikten und der Entfremdung die Voraussetzung für eine konstruktive Trennung. Gleichzeitig wird so die Gefahr verringert, in einer neuen Beziehung die alten Probleme zu wiederholen.

Von einer Paartherapie können heterosexuelle und gleichgeschlechtliche Paare gleichermassen profitieren.