Therapiekonzept

In meiner Arbeit steht die Gesprächstherapie im Vordergrund, sie beruht jedoch auf einem integrativen Ansatz aus verschiedenen  Methoden und theoretischen Grundlagen wie der systemischen Therapie, Ego-States-Therapie, Psychoanalyse und Gestalttherapie. Im Konzept der familiendynamischen Beziehungstherapie werden diese verschiedenen Ansätze integriert. Auf diese Weise kann die persönliche Weiterentwicklung optimal gefördert werden.

Jeder Mensch macht in seinem Leben vielfältige Beziehungserfahrungen. Die eigene Herkunftsfamilie vermittelt die wesentlichen Beziehungsmuster und Werte im Umgang mit sich selbst und anderen. In Situationen, wo ein Kind in seinen Bedürfnissen nach Eigenheit und Beziehung nicht wahrgenommen oder in seiner Entfaltung behindert wird, entstehen seelische Verletzungen, welche als individuelle Grundschmerzen in der Persönlichkeit gespeichert werden. Sie prägen und beeinflussen das weitere Leben als zentrale Lebensthemen, welche insbesondere in Liebesbeziehungen und im Kontakt mit eigenen Kindern oft wieder auftauchen.  Mithilfe verschiedener Abwehrmuster wird das bewusste Erleben dieser Grundschmerzen zwar vermieden, gleichzeitig aber in den aktuellen Beziehungen unbewusst neu inszeniert, was die persönliche Weiterentwicklung blockiert und/oder zu Konflikten in der Partnerschaft und Familie führt.

Bei der Partnerwahl wird oft unbewusst eine Person mit ähnlichen Familienmustern oder ähnlichen zentralen Lebensthemen ausgewählt.  Das schafft zum einen eine grosse Vertrautheit und hilft, die Beziehung zu vertiefen. Bei Konflikten nach einer gewissen Beziehungsdauer kann dies aber dazu führen, dass durch die Wiederholung alter Muster auch die alten, schmerzhaften Gefühle wieder angetriggert werden. Die Folge sind Enttäuschungen, gegenseitige Anklagen und wachsende Unzufriedenheit in der Beziehung.

Dies ist ein Zeichen, dass die erlernten Beziehungs- und Verhaltensmuster zur Bewältigung von Konflikten und Krisen nicht mehr genügen und neue Strategien gefragt sind. Krisen können demnach eine Chance sein, alte Muster und Blockaden zu überwinden und für sich selbst oder gemeinsam mit dem Partner neue Wege zu suchen und damit mehr Selbstverantwortung, Beziehungsfreude und Lebensqualität zu gewinnen.
Ausgehend von aktuellen Fragen werden im Therapieprozess diese Zusammenhänge und deren Bedeutung für das eigene Leben verständlich und spürbar.